Schnell durchblicken? So einfach geht es!
Schnell durchblicken?           So einfach geht es!
Das Schaubild zeigt die Entwicklung der Herrschaftsformen vom Mittelalter bis heute. Es konzentriert sich dabei auf drei idealtypisch abgebildete Phasen. Die des Absolutismus und der heutigen Zeit müssen noch genauer ausgefüllt werden.

Entwicklung der Herrschaft vom Mittelalter bis heute

 

Die Grundidee des Schaubildes:

 

Das Schaubild ist für die Klasse 7 gedacht, kann aber auch in späteren Jahrgangsstufen eingesetzt werden.

 

Stufe 1:


Es präsentiert zunächst das Feudalsystem des Mittelalters mit seinen beiden Varianten, im politischen Bereich das Lehnswesen, im ökonomischen Bereich die Grundherrschaft. Die soziale Schichtung des Ständesystems ist implizit enthalten.

 

Stufe 2:

 

Darüber erhebt sich, getrennt durch die erste Veränderung der Reformation (bis hin zu den Religionskriegen) die Zeit des Absolutismus. Hier sollen und können vorhandene Kenntnisse eingebracht werden.

 

Stufe 3:


Ganz oben dann unser heutiges System der Demokratie - auch hier geht es darum, die zentralen Elemente selbstständig einzufügen.

 

Download des Bildes als PDF-Datei:

 

Eine PDF-Variante kann weiter unten heruntergeladen werden.

 

Support:

 

Der Autor freut sich natürlich über Fragen und Anregungen und kann per E-Mail erreicht werden:

 

ht@schnell-durchblicken.de


Schaubild der Entwicklung der Herrschaft vom Mittelalter bis heute
Herrschaft vom Mittelalter bis heute.pdf
PDF-Dokument [54.0 KB]

Eine unserer Spezialitäten:

Textvorlagen

als fertige Arbeitsblätter

für Leserbriefe, Erörterungen u.ä.

Näheres dazu hier.

Rechtzeitig zum schriftlichen Abitur 2017: Die richtige Medizin gegen die Angst vor Gedichten.

Dazu jede Menge Tipps.

Näheres dazu hier.

Ganz neu: Erhältlich zum Beispiel hier - und sorgt für Erfolg bis zum letzten Prüfungstag. Denn das "Mündliche" ist für viele die größte Herausforderung! Also rechtzeitig besorgen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schnell durchblicken - So einfach kann es gehen