Schnell durchblicken? So einfach geht es!
Schnell durchblicken?           So einfach geht es!

Unsere Schreibwerkstatt - hier werden Wünsche wahr - zumindest manchmal ;-)

Schreiben kann so schön sein ...

denn was ist es anders,

als dass man den Flug seiner Gedanken

einmal kurz festhält,

um ihn dann noch einmal anzuschauen

und manchmal

an der einen oder anderen Stelle

dem schönen Gemälde

noch einen Farbtupfer

hinzuzufügen.

 

Aber es gibt eben auch die Notfälle, in denen man als Schüler vor einem leeren Blatt sitzt und endlos in den dunkelsten Ecken seiner Gedankenwelt herumwühlt, ohne etwas zu finden.

 

Aber auch Lehrer können "in Not geraten", wenn sie einen passenden Text suchen - und alles Mögliche finden, nur nicht das "Passende".

 

Wir wollen hier beiden helfen, indem wir Tipps und Beispiele liefern.

Außerdem sind wir in Einzelfällen und im Rahmen unserer Möglichkeiten immer bereit, uns auch mal "voll reinzuhängen" - mit speziellen Tipps zu einer Schreibaufgabe oder auch eigenen Versuchen.

 

Einfach mal ausprobieren:

Wir sind leicht über das Kontaktformular zu erreichen.

 

Wir können natürlich nicht garantieren, dass Ihr Wunsch erfüllt wird - aber wenn Sie ihn nicht äußern, gibt es überhaupt keine Chance dafür ;-)

 

 

Noch ein kleiner Nachtrag: "Hilfe zur Selbsthilfe"

 

Wer etwas von nem anderen will
Der muss auch selbst was machen
Sonst bleibt der andere nämlich still
Und man hat nichts zu lachen

 

Konkret bedeutet das: Immer erst mal selbst versuchen oder zumindest genau beschreiben, wo das Problem ist.

Denn nur so lernst man überhaupt etwas - und kann einem auch geholfen werden.

 

Wunderschön ist das in dem Spruch formuliert:

"Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben."

Nähere Erklärungen dazu finden sich hier.

 

Also: Wer Hilfe haben möchte beim "Erfinden" einer eigenen Ballade zum Untergang der Titanic, der sollte:

  1. ... wissen, was eine Ballade ist, er also eine Geschichte und Dramatik einerseits und die Gedichtform andererseits braucht.
  2. ... natürlich grundsätzlich wissen, worum es bei der Titanic und ihrem Schicksal geht,
  3. ... sich Gedanken machen, wie man das in Strophen zerlegen und mit besonderen Akzenten, Hervorhebungen versehen kann.

Was die Gedichtform angeht, sollte man nicht zwanghaft nach Reimen suchen - das erschwert die Aufgabe nur und verringert den Spaß an selbstgeschriebenen Gedichten. Außerdem kann man dann manchmal nicht genau das sagen, was man sagen will. Und das nur, weil man wegen des Reims ein anderes Wort braucht.

Eine unserer Spezialitäten:

Textvorlagen

als fertige Arbeitsblätter

für Leserbriefe, Erörterungen u.ä.

Näheres dazu hier.

Zur Entspannung vor den Sommerferien - oder auch in der Vertretungsstunde:

Das ideale Quiz für den Deutschunterricht gibt es hier!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schnell durchblicken - So einfach kann es gehen